DIE DIGITALFOTOGRAPHIE ERMÖGLICHT UNS NICHT NUR, ERINNERUNGEN FESTZUHALTEN, SONDERN AUCH, WELCHE ZU KREIEREN.

James Wayner

Die Photographie erlaubt mir das Anhalten der Zeit und das Erzählen einer Geschichte mit nur einem Bild….

Sie ist für mich eine Leidenschaft, die mich zum Innehalten und Verweilen bewegt, um dabei mehr über mich, meine Gegenüber oder die Gesellschat zu lernen. Als Berufsphotograph ist es mir gelungen meine Leidenschaft zum Beruf zu machen und diese auch als Hobby zu leben …

In meinen Spezialgebieten Unterwasser-Modell-Photographie und Zeitrafferphotographie versuche ich den Rezipienten das Sehen des Verborgenen zu ermöglichen. Ein Sehen, das ein trainiertes Auge und spezielle kognitive Fähigkeiten verlangt, welche sich auch in meiner klassischen Fotoarbeit (Reportage, Portrait, Natur, Architektur, Technik) wiederspiegln. Geschichten werden mit Licht und Schatten geschrieben. Doch wer damit schreiben will, muss auch sehen können…

„Wer sehen kann, kann auch fotografieren. Sehen lernen kann allerdings lange dauern.“ Leica-AG. Gute Photos bedürfen keiner teuren Ausrüstung denn.. „Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht. “ Georg IR B. „An einem Bild sind immer zwei Leute beteiligt: der Fotograf und der Betrachter. Ansel Adams Ein Foto wird meistens nur angeschaut – selten schaut man in es hinein.  Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute.“ Ansel Adams

Die 12 Bilder Regel von Ansel Adams mag nicht mehr so ganz auf dem neuesten Stand sein, jedoch steckt ein Funken Wahrheit darin, denn wer im Digitalzeitalter 52 gute Bilder schafft ist auf einem sehr guten Weg. Doch wer entscheidet ob ein Bild gut oder schlecht ist, was ist Kritik, was Neid?

„Kritiker sind gute Freunde, die uns auf Fehler hinweisen.“ Benjamin Franklin Photographie ist für mich ein Innehalten im Augenblick das Festhalten eines Moments. Frei nach Goethe

Ein Bild gibt uns das Gefühl, die ganze Welt in den Händen zu halten. Photos sind Dokumente des Augenblicks, des Lebens, der Geschichte.

„Die Fotografie verwandelt die Welt in ein ewig fortbestehendes Angebot, aus der Wirklichkeit in das Reich der Fantasie, aus dem Schmerz in die Freude zu fliehen – durch das Fenster der Seele, das Auge.“ Mario Cohen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz nach DSGVO. Impressum

Zurück